Yachtsport Home ADAC BVWW boot.de
  Nutzungsbedingungen | Impressum | Hilfe  

  Yachtsport
Startseite
Branchenbuch
Yachtcharter
 
  Revierführer
Was ist der WTG?
Revierinformationen
Tourismusinformationen
Revierfotos
Wettervorhersage
 
  Gebrauchtboote
Gebrauchtboote
Motorboote
Segelboote
Boote verkaufen
Bootstest24
 Werbung
Geniessen Sie Yachtcharter Ostsee mit REAL-Sailing. Es erwarten Sie schnelle und sportliche Yachten, die top gepflegt sind, für einen perfekten Yachtcharterurlaub.
 Werbung
Revierinformationen im Überblick
Zurück zur RevierübersichtBodensee - Untersee
Sportboothäfen und Ankergründe

Der Yachthafen Herrenbruck liegt am Nordufer der Insel Reichenau. Die Stege mit 250 Liegeplätzen sind nachts rot-grün bzw. weiß befeuert. Strom und Wasser an den Stegen.

Im Hafen der Bootswerft Beck auf der Insel Reichenau ist das Anlegen nur im Notfall, z.B. bei Sturm gestattet.

Der Hafen von Steckborn ist zweigeteilt. Beide Einfahrten sind nachts rot-grün befeuert. Das Westbecken ist für Gäste reserviert. Der Hafen verfügt über einen Kran mit 6 t Tragkraft und einen Takelmast. Bootsausrüster und Reparaturwerft in Hafennähe.

Der Ort Mammern hat keinen eigenen Hafen. Die zwei Steganlagen „Guldifuß“ und „beim Platz Hechler“ sind nur für flachgehende Boote geeignet. Liegeplatzvergabe regelt der jeweilige Platzwart der nahe gelegenen Campingplätze.

Stein am Rhein bietet zwei Liegemöglichkeiten. Zum einen den Paradislihafen, zum anderen den Resasteg.

Der Hafen Öhningen-Oberstaad hat 50 Liegeplätze. Er liegt östlich des Dampferanlegers. Nachts ist die Einfahrt rot-grün befeuert.

Der Wassersportverein Wangen besitzt eine kleine Steganlage. Sie ist nachts rot-grün befeuert.

Der Hemmenhofener Anleger ist zwar meistens belegt, man erhält jedoch bei Nachfrage in der Segelschule oder im Hotel meist positive Auskunft.

Der Gaienhofener Anleger ist 150 m lang. Es kann an beiden Seiten festgemacht werden. Als weitere Möglichkeit kommt der westlich liegende kurze Steg in Frage. Er kann jedoch nur von sehr flachgehenden Booten genutzt werden.

Der 100-Liegeplatz-starke Hafen Höri Horn ist nachts rot-grün befeuert. Gästeplätze befinden sich im Kopfbereich der Steganlage. Die Liegeplätze der Kursschiffe dürfen nicht belegt werden.

Die Iznang-Steganlage ist 75 m lang. Ihr Kopf ist nachts rot-grün befeuert. Am Ufer befindet sich eine Trailerbahn. Der Steg hat an mehreren Stellen Stromanschluss.

Der Hafen von Moos hat ca. 100 Liegeplätze. Die nach Osten offene Zufahrt ist nachts rot-grün befeuert. Wasser und Strom findet man an verschiedenen Stellen auf dem Hafengelände. Der Hafen besitzt einen 5-t Kran und eine Slipbahn. Ein Motorenservice und eine Bootswerft befinden sich in Hafennähe.

Der Hafen des Yachtclubs Radolfzell besitzt einen 5-t Kran und eine Trailerbahn. Er hat 120 Liegeplätze. Die Einfahrt des Hafens ist nachts rot-grün befeuert. Wasser und Strom an den Stegen.

Der Yachthafen am Wäschbrück bei Radolfzell hat 170 Liegeplätze. Die Einfahrt des Hafens ist nachts rot-grün befeuert. Außerdem bietet der Hafen einen Takelmast. Strom und Wasser an den Stegen

Der Werfthafen Martin von Radolfzell hat 180 Liegeplätze. Seine Einfahrt ist nachts rot-grün befeuert. Ein 16-t Kran sowie mehrere Mobilkräne befinden sich auf dem Hafengelände. Die Werft bietet Reparaturen und Wartungsarbeiten an. Telefonisch kann ein Motorenservice angefordert werden. Strom und Wasser an den Stegen.


Allgemeine Revierinformationen
Der 71 km² große Untersee ist der um etwa 30 cm tiefer als der Obersee gelegene Teil des Bodensees, der in Konstanz beginnt und in Stein am Rhein in den Rhein übergeht.

Der See besteht aus folgenden Teilen:

  • Rheinsee, der südliche, vom Rhein durchflossene Seeteil zwischen Ermatingen und Stein am Rhein, mit einer Tiefe bis 46 m
  • Gnadensee, der nördliche Teil mit einer maximalen Wassertiefe von 22 m und dem
  • Zeller See, der Seeteil im Westen, zwischen der Reichenau, Radolfzell und der Halbinsel Höri

Nur wenige Hundert Meter darf der Rhein in Konstanz ein Fluss sein, der Seerhein; kurz nach der Stadtgrenze erweitert sich das Gewässer noch einmal zu einer Seefläche, dem Untersee. Außer unbedeutenden Bächen mündet lediglich ein weiterer größerer Zufluss, die Radolfzeller Aach, zwischen Radolfzell und Moos in den Untersee.






   Kommentare und Hinweise
 Es wurde noch kein Kommentar zu dieser Information verfasst.


Werbung

Werbung

Geprüfte WTG Einträge
Surfpirates
24941 Flensburg
Details

Al Winner Sails
22607 Hamburg
Details

Surfstadl Ammersee
82346 Andechs/Erling
Details

Immersion Deutschland GmbH
40545 Düsseldorf
Details

Möchten Sie hier erscheinen?
Erweitern Sie Ihren Firmeneintrag! Weitere Informationen finden Sie hier!